Freitag, 15. August 2014

Dr. med. Johannes Kuhl: Krebs vorbeugen oder heilen

Krebs vorbeugen oder heilen?

Die früheren chinesischen Fürsten besoldeten ihre Ärzte nur für die Jahre, in denen sie gesund und nicht krank waren. Sie bezahlten ihnen also die Erhaltung der Gesundheit und nicht die Heilung von ihren Krankheit.

Diese Ärzte verstanden sich auf Gesundheitsführung und Krankenbehandlung. Die Tätigkeit der heutigen Ärzte ist meist eine Kranken- oder Fürsorgebehandlung. Ausnahmen bilden die Hausärzte alten Stils.

Gesundheit zu lehren, das wäre das Ideal, das man auf unseren medizinischen Hochschulen anstreben müsste. Diese Methode würde uns einen starken Rückgang zumindest der chronischen Krankheiten und ihr Überhandnehmen verhindern.

(Zitiert aus dem Wissensnachlass von Dr. med. Johannes Kuhl, Bereich KKE)

Mehr zum Thema finden Sie in seinem Buch

"Heilkräfte milchsauer fermentierter Keimling-Rohkost"


Ausgabe 2013

Dienstag, 27. Mai 2014

Bauchfett – Übergewicht - Risiko Krebs

Problem ist ein Übermaß an Bauchfett. Wer beim Abnehmen nur Muskelmasse verringert und Flüssigkeit verliert behält sein Risiko für Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes ist das Resümee von Prof. Dr. Dr. Hans Georg Joost, dem Leiter des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke: „Bauchfett ist das eigentliche Gesundheitsrisiko. Wer nur hungert und dabei Muskelmasse verliert, dann tut er genau das Falsche. Deshalb ist körperliche Aktivität zum Erhalt der Muskelmasse mindestens so wichtig wie maßvolles Essen.“


Lebensstil kann Erbgut verändern


Forscher haben herausgefunden, dass ein ungesunder Lebensstil, z. B. durch starkes Rauchen oder viel zuckerhaltiges Essen, das Erbgut verändern kann. Unsere Gene „erinnern“ sich bis zu zwei Wochen lang an den Konsum von Zucker. Diese Erkenntnis australischer Forscher deutet darauf hin, dass ständige Ernährungssünden das menschliche Erbgut dauerhaft verändern könnten. Die Wissenschaftler fanden dabei heraus, dass die Zellen des menschlichen Herzens zwei Wochen lang die Folgen eines einmaligen Zuckerkonsums zeigten. Gene, die normalerweise vor Diabetes und Herzkrankheiten schützen, seien in dieser Zeit ausgeschaltet. Das erhöht das Risiko zu erkranken.
Das süße Müsli oder der süße Riegel, morgens als Frühstück gegessen, können sehr akute Folgen haben. Der Forschungsleiter Sam El-Osta berichtete am 16.01.2009 der australischen Nachrichtenagentur AAP diese Erkenntnis. Regelmäßig ungesunde Ernährung könne diesen Effekt noch verstärken und über Monate oder Jahre zu Genschäden führen.

Somit hinterlassen auch Rauchen und Fast Food-Konsum Spuren im Erbgut laut einer Studie vom Helmholtz Zentrum München. Diese haben spezifische Auswirkungen auf den Stoffwechsel und können so Organschädigungen verursachen. Es wurden 28 DNA-Veränderungen identifiziert, die mit einem abweichenden Stoffwechsel korrelieren.


Süchtig nach Schlechtkost?


Heute gönnen wir uns eine Ausnahme und bei Gelegenheit wieder. Diese Gelegenheiten häufen sich und das „hangeln“ von Ausnahme zu Ausnahme wird zur Gewohnheit. Viele Menschen unterschätzen das Suchtpotential von Zucker, Fett und Geschmacksverstärker (Glutamat). Fast Food, Convenience Food, Functional Food und Junk Food fördern den Untergang der Esskultur, werden häufig als Ursache für die Entstehung von Krankheiten benannt und stärken die Gewinne der Nahrungsmittelindustrie.

Verlassen Sie dieses teuflische Hamsterrad. Es ist einfacher als Sie vermuten. Genießen Sie Lebensfreude und Gesundheit.

Lesen Sie hier weiter 

Freitag, 23. Mai 2014

Krebs Diagnose

Neues Gerät zeigt Tumore besser


Das Ulmer Bundeswehrkrankenhaus hat ein neues Gerät, das die Computertomografie und die Nuklearmedizin vereint und genauere Bilder vom Inneren eines Menschen macht.

Diese in Deutschland einzigartige Spect-Kamera ermöglicht es den Ärzten, z. B. Tumore besser zu orten und zu sehen, ob Metastasen im Knochen sind. Das erkennen Sie an der Stoffwechselaktivität, die durch radioaktive Stoffe der Nuklearmedizin sichtbar gemacht wird.

Laut den Medizinern werden diese Stoffe den Patienten in für den Körper unbedenklichen Mengen verabreicht. Diese Errungenschaft wertet das Krankenhaus als Durchbruch.

Krebs bekämpfen mit Vitamin B17

von Heilpraktiker Peter Kern.

Die Hautkrebserkrankung eines Familienangehörigen war für Heilpraktiker Peter Kern der Anlass sich mit dem Thema Amygdalin - Vitamin B 17 - intensiver zu beschäftigen. Er begann zu recherchieren und hat erstaunliche Entdeckungen gemacht.

Kaum ein anderes Mittel zur biologischen Krebstherapie hat so viele Kontroversen und sogar erbitterten Streit verursacht wie der Stoff, der unter den verschiedenen Bezeichnungen wie Laetrile, Vitamin B 17 oder Amygdalin bekannt geworden ist.

Mittlerweile liegen englischsprachige wissenschaftliche Arbeiten neueren Datums vor, welche die Richtigkeit der von den Pionieren der Amygdalin-Therapie postulierten Thesen belegen, beziehungsweise nahe legen. Peter Kern geht in seinem Buch ausführlich darauf ein. Es ist ihm sehr gut gelungen, die teilweise komplizierten Zusammenhänge verständlich zu erläutern.

Krebs bekämpfen mit Vitamin B 17 ist ein Patientenratgeber für viele betroffene Menschen. Die traditionelle Ernährung enthält einen Baustein, der in unserer "zivilisierten" Kost so gut wie nicht mehr vorkommt: Vitamin B 17, auch als Amygdalin oder Laetrile bekannt. Dieser Stoff ist z. B. in den bitteren Aprikosenkernen, den Kernen von Pflaumen oder Kirschen, Leinsamen-Keimlingen, sowie vielen anderen Obst- und Gemüsesorten enthalten.

Bereits in den 1950er Jahren entdeckten amerikanische Ärzte, allen voran der Mediziner Dr. Ernst Krebs, dass Krebs "nur" eine Mangelerkrankung ist, die durch das Fehlen dieses wichtigen Bausteins in der modernen Ernährung entsteht.

Lesen Sie im Buch "Krebs bekämpfen mit Vitamin B 17" wie Sie Ihre Gesundheit durch den Verzehr ganz alltäglicher Lebensmittel schützen können, und was Vitamin B 17 außerdem für alle tun kann, die bereits an Krebs erkrankt sind. Das Buch enthält Ernährungsempfehlungen, Nahrungsmittellisten und ein praktisches Stichwortverzeichnis.

Für mehr Informationen hier klicken

Dienstag, 13. Mai 2014

Eine erfolgreiche Arznei- und Ernährungsbehandlung gut- und bösartiger Geschwülste - Auflage 2012

von Dr. med. Dr. phil. Johannes Kuhl  

Dieses Hauptwerk des bekannten Krebsforschers Dr. med. Johannes Kuhl wurde 2012 in neuer Auflage gedruckt. Es enthält den 1., 2. und 3. Teil in einer Ausgabe.

Achten Sie beim Kauf auf die aktuelle Druckauflage 2014 und den Original-Titel

http://www.ayursana-embio.com/buecher/erfolgreiche-arznei-und-ernaehrungsbehandlung-gut-und-boesartiger-geschwuelste.html

 

Original-Ausgabe 2012 - 304 Seiten

Autor: Dr. med. Dr. phil. Johannes Kuhl

Verlag NewStart Service

Für mehr Informationen und Bestellung auf das Buch klicken

Mittwoch, 16. April 2014

Arthrose - versteckte Entzündungen


Schmerzfreier leben bei Arthrose

Die Diagnose Abnutzungserscheinungen darf nicht kommentarlos hingenommen werden. Schmerzen des Bewegungsapparates nehmen rasant zu und schränken die Lebensqualität ein. Betroffene wissen das allzu gut.

Auffällig ist die zunehmende Tendenz, dass bereits junge Menschen über Beschwerden klagen. Chemisch/synthetisch hergestellte Medikamente mögen zwar kurzfristig den Schmerz nehmen, doch die Nebenwirkungen dürfen nicht unterschätzt werden.

Knochen und Gelenke sind eng mit dem gesamten Stoffwechsel des Körpers verbunden und darauf angewiesen, über die Ernährung die nötigen Aufbau- und Vitalstoffe für die Funktion und Stabilität zu bekommen. Fehlen sie, stellen sich zwangsläufig Mangelzustände ein, die häufig irrtümlich als Abnutzungserscheinungen diagnostiziert werden. Ebenso wenig wie die Augen vom Sehen oder die Ohren vom Hören erkranken, so nutzen sich auch die Gelenke und Knochen nicht ab, weil sie zu oft benutzt oder zuviel bewegt wurden.

Das neue Buch

Schmerzfreier leben bei Arthrose, Arthritis, Rheuma, Morbus Crohn und Co.

von der fachkundigen Drogistin mit Herz, Hildegard Willms Beyárd, informiert wie selbst versteckte, schmerzhafte Entzündungen erfolgreich behandelt werden können.

80 Seiten DIN A5 - EURO 3,95 plus Porto

Sofort über Amazon lieferbar. Bitte klicken Sie auf das Buch.


 

Dienstag, 18. März 2014

Leinöl oder Leinsamen Keimlinge

Durch mechanisches Pressen wird das Leinöl aus ganzem Leinsamen herausgequetscht. Restliche pflanzliche Feststoffe werden herausgefiltert oder durch andere Prozesse entfernt. Weil Leinöl ohne stabilisierende Maßnahmen schnell oxydiert, bitter wird oder verdirbt, sollte es kühl aufbewahrt werden und innerhalb von 8-10 Wochen nach dem Pressen verzehrt werden.

Leinöl enthält die Fettsäuren des Leinsamens, vor allem die interessanten Omega-3-Fettsäuren. Alle anderen wichtigen Vitalstoffe des Leinsamens fehlen.

Vorteil Bio Leinsamen Keimlinge

Bio Leinsamen-Keimlinge aus dunklen Samenkörnern sind eine ideale, rein pflanzliche Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Im Gegensatz zum durch Pressen insoliertem Leinöl befinden sich in Leinsamen-Keimlingen alle Inhaltstoffe im natürlichen Verbund: Leinöl (mit allen Fettsäuren einschließlich Omega-3), Proteine, Lignane, Vitamin B17- Amygdalin, Schleim- und Ballaststoffe sowie Vitamine. Hier ist einfach alles drin.

Keimfähiger Bio Leinsamen der dunklen Sorte aus ökologischer Landwirtschaft wird nach einem speziellen Verfahren durch Wasser, Wärme, Licht und Sauerstoff zum Leben erweckt - der Nährstoffkomplex im Samenkorn wird aktiviert, es beginnt mit seiner gesamten Energie zu keimen. Während der Keimung entwickelt sich in den ersten Stunden die höchste Keimzellen-Energie für werdendes Leben. Das ist der richtige Zeitpunkt für Bio Leinsamen-Keimlinge von optimaler Qualität. Der Trocknungsvorgang mit einer Temperatur nicht über 40° C wird eingeleitet, die roh-köstliche Bio Leinsamen Keimlinge werden so verzehrfähig zubereitet und bleiben 8-10 Monate haltbar.

So entsteht ein vollwertiges Lebensmittel für ernährungsbewusste und ganzheitlich handelnde Menschen. Wohlschmeckend, ursprünglich und alles inklusive: Leinöl, Omega-3, Amygdalin, Schleim- und Ballaststoffe, Proteine und Lignane. Nichts wird isoliert - alles bleibt im rohköstlichen Bio Leinsamen Keimling enthalten. Ein Esslöffel voll bietet 1500 - 1700 mg Omega-3 pflanzlich. Für alle, die Fischöl nicht mögen.

Bio Leinsamen Keimlinge für die neue, ganzheitliche Öl-Eiweiß-Rohkost

Feine Rezepte, Omega 3 Leinsamen Keimlinge kombiniert mit den Vitalstoffen der bitteren Aprikosenkerne nach den Ernährungsrichtlinien von Dr. med. Johannes Kuhl finden Sie in der Broschüre















Bittere Aprikosenkerne - Segen oder Risiko?
Rezepte mit Vitamin B17 und Omega-3



Sie wollen Neues ausprobieren? Einfach rohköstlich genießen mit sorgfältig aufeinander abgestimmten Zutaten.

Zum Kennenlernen unseres kleinen Verlagsangebotes erhalten Sie für kurze Zeit je Haushalt ein Exemplar kostenlos.

Bitte bestellen Sie die Broschüre per E-Mail: frage@dr-kuhl-krebs.info

 




Heilkräfte milchsauer fermentierter Keimling-Rohkost
Dr. med. Dr. phil. Johannes Kuhl

Buchbesprechung von Frau Hildegard Willms-Beyárd

Der Verlag Newstart Service hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bücher und Originaltexte aus dem Wissensnachlass des Arztes, Krebsforschers und Ernährungswissenschaftlers Dr. med. Dr. phil. Johannes Kuhl einer interessierten Leserschaft nahe zu bringen. Wer die im vorliegenden Buch veröffentlichten Erkenntnisse gelesen hat, kommt nicht umhin, über vieles kritisch nachzudenken, nicht nur über den Sinn von Chemo- Strahlentherapie, sondern auch über die Qualität der heute üblichen "modernen Kost".


Wahrheiten sind in der Regel einfach. So auch die Kernaussage Dr. Kuhls, der kranken wie auch gesunden Menschen einen Weg zeigt, mit der regelmäßigen Zufuhr milchsauer fermentierter Lebensmittel das ihnen Mögliche zur Wiederherstellung, Besserung oder dem Erhalt ihrer Gesundheit zu tun. Keine Interessengruppen führen dem Mediziner die Feder, nur das Bestreben, Menschen zu helfen.

Der erfahrene Krebstherapeut erklärt einleuchtend, dass Krebs eine Erkrankung des gesamten Organismus ist, eine Störung, die in den Zellen ihren Anfang und folgenschwer ihren Verlauf nimmt. Das Endergebnis dieses langwierigen Prozesses ist der Tumor. Auch nach dessen Entfernung, die manchmal zwingend notwendig ist, und nachfolgender Chemo- oder Strahlentherapie ist der Patient keineswegs gesund, da das Stoffwechselchaos weiterhin besteht. Hier und in der Prophylaxe setzt Dr. med. Kuhl einfach zu praktizierende Milchsäuretherapie an. Sie ist ein ebenso revolutionäres wie einfaches Heilverfahren, eingebettet in die zwingend notwendige Vollwert-Ernährung. Der die Genesung in Gang setzende Schwerpunkt liegt neben der vitalstoffreichen Kost auf dem regelmäßigen Verzehr milchsauer vergorener Lebensmittel und fermentierter Getreidekeimlinge. Dr. med. Kuhl betont angesichts der heute üblichen Krebsbekämpfung immer wieder, dass die Erkrankung ohne den täglich verzehrten Anteil milchsauer vergorener Lebensmittel nicht geheilt werden kann.

Nicht jeder Leser wird den Zugang zu milchsaurer Kost haben, deshalb ist es gut zu wissen, dass es heute eine besondere Form der Nahrungsergänzung gibt, in der biologisch vollwertige Früchte, Pflanzen und Getreidekeimlinge einer Milchsäuregärung und Fermentation unterzogen werden, in der neben vielen Vitalstoffen und Enzymen auch die so wichtigen Milchsäurebakterien vorhanden sind. Die gut verdaubare, biologisch aufgeschlossene Rohkost ist geeignet, die von Dr. Kuhl geforderte Zufuhr milchsaurer Nahrung zu Gewährleisten.

Wer das Buch über die Heilkräfte der milchsauer fermentierten Rohkost nach Dr. med. Johannes Kuhl gelesen hat, begreift, dass die milchsaure Ernährungstherapie für den Kranken ein Meilenschritt auf dem Weg zur Genesung und für den Gesunden eine äußerst sinnvolle Krebs-Prophylaxe ist. In diesem Sinne ist das Buch jedem gesundheitsbewussten Menschen zu empfehlen.


Für weitere Informationen über alle Bücher von Dr. med. Johannes Kuhl auf das Buch klicken.